Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr

Jahresbericht 2016 der Alters- und Ehrenabteilung und des Feuerwehrstammtisches der Freiwilligen Feuerwehr Schwebda zur Jahreshauptversammlung am 07. Januar 2017

22.12.2016

Meine Feuerwehrkameradinnen und –kameraden,

zunächst wünsche ich Euch allen im neuen Jahr 2017 viel Gesundheit und Glück und hoffe, dass viele Eurer Wünsche in Erfüllung gehen.

Ich berichte der Versammlung heute  in Abstimmung mit den Kameraden des Feuerwehrstammtisches von den Veranstaltungen der Alters- und Ehrenabteilung unserer freiwilligen Feuerwehr und von denen des Feuerwehrstammtisches, der, wie Ihr wisst, Bestandteil der Alters- und Ehrenabteilung ist.

 

Unserer Alters- und Ehrenabteilung gehören zurzeit, - Stichtag heute - 29 Mitglieder an. Jüngstes Mitglied ist mit 60 Jahren Dieter Laubach, der zusammen mit dem gleichaltrigen Kameraden Norbert Hinderer  zu den ersten Mitglieder unsrer  im Jahre 1972 gegründeten Jugendfeuerwehr gehörte,      

Senioren unserer Abteilung sind mit 80 Jahren die Kamerad Gerhard Krämer und Berthold Gleim. Neben diesen 29 Kameraden, die in jüngeren Jahren  aktiven Feuerwehrdienst geleistet haben, gehören weitere 89 Kameraden über 60 Jahre zu unserer Feuerwehr, die als passive oder fördernde Mitglieder anzusehen sind und mit ihren Beiträgen unseren Feuerwehrverein unterstützen.

Den Tätigkeitsbericht 2016 unserer Abteilung beginne ich mit der Teilnahme  an der Jahreshauptversammlung unserer Wehr im vergangenen Jahr hier im Hause.

Diese Versammlung wurde, so wie auch heute wieder, von unseren  älteren Kameraden in gut besucht. 

Das gleiche gilt auch für den Winterwandertag am 21. Februar 2016, an dem wie immer eine stattliche Anzahl älterer Kameraden teilnahm. Auch die gemeinsame Jahreshauptversammlung aller Meinharder Feuerwehren am 12. Februar 2016 in Frieda wurde von einigen älteren Kameraden zusammen mit den Aktiven besucht. 

Eine gute Beteiligung konnte ich beim alljährlichen Seniorentag 2016 verzeichnen. Er wurde vom Gemeindebrandinspektor am 6. November hier im Bürgerhaus Schwebda organisiert. 39 ältere Kameraden wurden von Berthold Gleim und mir schriftlich eingeladen. 16 Kameraden sind unserer Einladung gefolgt und erlebten einen gemütlichen Nachmittag. Bei einer großen Anzahl von selbstgebackenen Torten und Kuchen, bei Kaffee und auch diversen Kaltgetränken ließen sich insgesamt 68 Feuerwehrkameraden aus ganz Meinhard von den Gesangskünsten des MGV Liedertafel Schwebda und bei netten Gespräche mit Kameraden aus anderen Orten unterhalten.

Wie schon seit vielen Jahren ist das alljährliche Zusammentreffen der beiden Alters- und Ehrenabteilungen der Wehren von Oberdorla und Schwebda ein Höhepunkt  im Jahresablauf unserer Feuerwehr. Im Jahr 2016 fand das Treffen in Oberdorla statt.

Die Besichtigung der alten Probstmühle im alten Dorfkern von Oberdorla, in der bis in die 1940er Jahre Getreide gemahlen wurde, stand auf dem Programm.

Nach einem Brand lagen die Reste der Mühle bis ins Jahr 2000 unter dem Brandschutt verborgen. Dann wurde sie durch Mitglieder des Mühlenvereins restauriert, so daß heute die Getreidemühle wieder voll funktionsfähig ist. Im Feuerwehrgerätehaus hatten anschließend die Kameraden aus Oberdorla mit ihren Frauen für das leibliche Wohl

gesorgt.

Bei guter Unterhaltung  und lockerer Stimmung verging allzu schnell die Zeit. Gegen 20.00 Uhr erfolgte dann die Abfahrt zurück nach Schwebda.        

Daß diese Kameradschaftstreffen immer wieder gern besucht werden, wurde auch in diesem Jahr deutlich durch die große Anzahl der Teilnehmer von beiden Wehren. Wie immer bei unseren Treffen gedenken wir auch  derjenigen Kameraden, die einen großen Anteil am Zustandekommen der freundschaftlichen Verbindung beider Wehren hatte und leider schon verstorben sind. So legte        eine Abordnung unserer Wehr an den Gräbern vom ehemaligen Wehrleiter Otto Breitbarth und dem ehem. Gruppenführer Werner Breitbarth jeweils einen Blumengruß nieder.

Einen herzlichen Dank möchte ich an unseren Vereinsvorstand richten für die finanzielle Hilfe zu diesem Kameradschaftstreffen

4 Kameraden unserer Seniorenabteilung feierten 2016 ihren 70. Geburtstag,  5 Kameraden ihren 80sten und ein Kamerad wurde am Ende des vergangenem Jahres 90 Jahr alt. Mit einer Grußadresse und einem Geschenk des Vereins gratulierten jeweils Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung zu diesen runden Geburtstagen.

Es gab aber auch traurige Tage im vergangenen Jahr zu vermelden. Wie vom Vorsitzenden bei der Ehrung der Verstorbenen bereits erwähnt, nahmen wir Abschied von unserem Kamerad  Manfred Pfister.

Unser Feuerwehrstammtisch trifft sich einmal im Monat, in der Regel jeweils am 1. Mittwoch. Bei den Treffen pflegen wir vor allem die Kameradschaft untereinander. Daneben gibt es weitere Themen, die sportlich oder kulturell geprägt sind.

Hier ein kleiner Auszug aus unseren Veranstaltungen:

Im März lud uns Kamerad Gerhard Krämer zu einem Faßbierabend in seine Räumlichkeiten ein – am 6. April besichtigten wir die Eschweger Firma Sahm, die weltweit Spul- und Wickelmaschinen für dir Textil- und Kunststoffindustrie entwickelt und herstellt. Bei dieser Führung durch die Fertigungshallen wurden wir von 2 Kameraden unserer Wehr betreut, von denKameraden Johannes Schäfer  und Norbert Hinderer, die sich dabei besondere Mühe gaben. Ihnen möchte ich hier noch einmal besonders danken. Eine Fahrradtour nach Völkershausen und  ein Treffen in Karl Beckers Halle, das wegen des Regenwetters als Ersatzziel für die ausgefallene Fahrt mit dem sogenannten “Blauen Enzian“ kurzfristig beschlossen wurde. Eine Nachfeier des 80. Geburtstages von Kamerad Gerhard Krämer und im August ein Nachmittag auf der Bogenschießanlage von Heinz Brand  waren weitere Treffen, bevor die Kirmes gefeiert wurde.

Im Oktober besuchten wir das Stockmacher Museum in Lindewerra und im Novembertrafen wir uns bei Kamerad Berthold Gleim zu einem Skat- und Romme-Abend. Der Jahresabschluss im Dezember wurde dann bei einem zünftigen Schlachte-Essen begangen und Vorschläge für das kommende Jahresprogramm wurden diskutiert.  

Für die finanzielle Unterstützung der Alters- und Ehrenabteilung und des Stammtisches, die im Wesentlichen der Kameradschaftspflege und der Freundschaft mit der Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehr Oberdorla  dient, bedanken wir uns herzlich beim Vorstand.Und Euch, meine Kameradinnen und Kameraden, sage ich Dank für Eure Aufmerksamkeit.

gefertigt: Fritz Sippel,        Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung der Freiw. Feuerwehr Schwebda

 

Freitag, 18. Oktober 2019

Designed by LernVid.com